Polonnaruwa

Die in der nördlichen Zentralprovinz liegende Kleinstadt Polonnaruwa war die zweite glanzvolle Stadt des singhalesischen Reiches. Unter Parakramana Bahu I., einer der bedeutendsten Herrschergestalten (1153-1186), erlebte die Stadt ihre Blütezeit. Mit seinen prachtvollen Bauten prägte er das Aussehen der Stadt. Die heute noch erhaltenen Bauwerke sind Überreste aus der Regierungszeit, wo zahlreiche Parks, Gärten, Paläste, Tempel und Schreinen die Stadt schmückten. Ein gut ausgebautes Kanalsystem und ein künstlich angelegter See (Parakrama Samudra) sicherten damals die Wasserversorgung. Im 19. Jh. wurde die Stadt Polonnaruwa durch Archäologen wieder entdeckt und 1935 zur Besichtigung freigegeben. Der archäologische Park zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten Polonnaruwas zählen der Palast des Königs Parakrama Bahu I., ein mächtiger Kolossalbau, in dem sich einst 1000 prunkvoll ausgestattete Räume befanden, sowie der Felsentempel Gal Vihara. Vier monumentale Buddhastatuen wurden hier aus dem Felsen herausgehauen. Sie zählen zu den Meisterleistungen der Bildhauerkunst auf Sri Lanka.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

* Palast des Königs Nissanka Malla
* Ratshalle
* Kumara okana (Königliches Bad)

Innerhalb der Quadralage (=Viereck, eigentlich Dalada Maluwa, ein in sich geschlossener Bezirk):

* Thuparama (Statuenhaus)
* Watadage (Rundtempel)
* Satmahal Prasada („siebenstöckiges Bauwerk“)
* Gal Pota (Steinernes Buch)
* Hatadage („Haus der 60 Reliquien“)
* Atadage („Haus der acht Reliquien“)
* Mandapa (Anbetungsstätte)

Außerhalb der Quadrangle:

* Shiva Devale (Hindutempel)
* Vishnu Devale (Hindutempel)
* Ganadevi Kovil (Hindutempel)
* Manik Vihara
* Shiva Devale (Hindutempel)
* Rankot Vihale
* Gopalabatta-Felsen
* Alahana Parivena
* Lankatilaka (Statuenhaus)

balken_mixtur1

 

Kandy Sigiriya Dambulla Adams Peak
Yala Nationalpark Polonnaruwa Hikkaduwa Anuradhapura
Negombo Botanischer Garten Pinnawela
Elefantenwaisenhaus
Sinharaja Forest

 

balken_mixtur1

Share and Enjoy!