Ayurveda in Sri Lanka

Das Sanskrit-Wort Ayurveda bedeutet soviel wie „Das Wissen vom langen Leben“. Einfach aber doch treffend formuliert ist Ayurveda allerdings eine der komplexesten medizinischen Lehren, die in Indien entwickelt wurden.

MassageNach altindischem Verständnis ist Ayurveda die Kunst, unser Leben in Einklang mit den Naturgesetzen zu gestalten. Deshalb versucht man bei Ayurveda den Körper, Geist und die Seele als eine Einheit zu sehen und integriert alle Bereiche die sowohl zur physischen als auch zur psychischen Balance beitragen.

Die Heilwissenschaft wird unter der Schulmedizin auch gerne als „Esoterik“ bezeichnet. Der Ursprung des Ayurveda reicht schon über 5000 Jahre zurück, weshalb diese Heilwissenschaft als ältestes Naturheilsystem der Welt gilt. Seither wurde sie stetig weiterentwickelt.

Ayurveda nimmt Körper, Geist und Seele als symbiotische Einheit wahr und integriert alle Bereiche, die unsere physische und psychische Balance beeinträchtigen. Darunter fallen:
Ernährung, Lebensgestaltung, Ruhe und Meditation, Yoga und Atemübungen, ganzheitliche Diagnose, Heilkräuter und ayurvedische Medizin sowie, Reinigungs- und Verjüngungsmaßnahmen.

Dieser Teil der ayurvedischen Lehre hat auch im westlichen Gesundheitsverständnis Einzug gehalten. So wie die Natur die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther (Raum) umfasst, so besteht auch der Mensch aus diesen Elementen. Jeweils zwei von ihnen verbinden sich zu einer Bioenergie.

  • Erde und Wasser sind für die Struktur und Stabilität unseres Körpers verantwortlich.
  • Wasser und Feuer sind für Bewältigung emotionaler Einflüsse und Eindrücke zuständig.
  • Luft und Äther sind für die Atmung sowie unsere neurologischen Funktionen zuständig.

Ayurveda-Kuren dienen gesunden Menschen als Reinigungs- und Entspannungskur. Kranken bringen sie Heilung oder Stabilisierung. Viele Volkskrankheiten legen eine authentische Ayurveda-Kur nahe wie z.B:Bad

  • Störungen des Verdauungssystems
  • Nervosität und Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Neurodermitis und andere Hauterkrankungen
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Streß und Burn-out-Syndrom
  • Allergien
  • Magen-, Darm- und Lebererkrankungen
  • Depressionen
  • Über- oder Untergewicht
  • Hals-, Nasen-, Ohren- und bronchial Erkrankungen
  • Menstruations- und Menopausebeschwerden
  • Rückenschmerzen

In Sri Lanka werden von den Ärzten nur einheimische medizinische Pflanzen und Kräuter verwendet. Da der Glaube der Ayurveda sagt, dass auch Pflanzen krank werden können, werden nur „gesunde“ Pflanzen benutzt.

Da aber nicht nur das Äußere von Bedeutung ist, sondern es auch auf das Innere drauf an kommt, gibt es viele srilankische Speisen, die ayurvedisch zubereitet sind. Die Nahrungsmittel bei Ayurveda kann man in sechs verschiedene Kategorien aufteilen:
süß, sauer, bitter, salzig, scharf und herb.

Laut einer Philosophie sollte man bei jeder Mahlzeit alle Bereiche der Nahrungsmittelkategorien zu sich nehmen.

 

Gewrze

balken_mixtur1

Ayurveda Buddhismus Ceylon Tee
Bad
Kolonialzeit Strandparadies Sport und Abenteuer

 

balken_mixtur1

Share and Enjoy!