Ceylon Tee – Tee und Reisen in Sri Lanka

Sri Lanka Teeanbau - Cylon TeaGlücklicher Zufall – so kann man die Entdeckung des Tees in Sri Lanka nennen.

Tee (Camellia sinensis – ursprünglich aus China) wurde 1824 von den Briten in Ceylon eingeführt und versuchsweise in den Botanischen Gärten von Peradeniya (bei Kandy) angebaut. 40 Jahre nach den ersten Vegetations-Forschungen wurde die erste Teeplantage von dem Schotten James Taylor in Loolacondoora eröffnet.

Damals war noch Kaffee die Haupteinnahmequelle, doch in den 70er Jahren des 18ten Jahrhunderts wurde diese Kaffeeplantage von Mehltau heimgesucht und alles wurde vernichtet. In ihrer Verzweiflung bepflanzten die Bauern die Plantage mit Teepflänzchen. In der gemäßigten Höhe im Umland von Kandy gedieh der Tee prächtig. Mit der Zeit fanden die Menschen heraus, dass der Tee genau so gut auf 2000 Metern Höhe wächst, wie im Flachland.

Der Geschmack und die Qualität des Tees hängen von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel von der Höhenlage, dem Boden und dem Klima. Das kann man sehr gut selbst erfahren, indem man verschiedene Teeplantagen besucht.

Das Hochland Sir Lankas wird auch das Teeland genannt. Es wird beherrscht von prächtigen grünen, teils hügeligen, teils bergigen Landschaften. Extrem grüne Hangseiten sind voll von säuberlich geschnittenen Büschen.

Die Blätter wSri Lanka Teeplantage - Cylon Teaerden frisch geerntet – meist von Frauen in leuchtenden Saris – und zur Weiterverarbeiten in die Fabriken gebracht. Die Blätter werden einige Stunden lang gewelkt und dann gerollt, damit sie die Flüssigkeit verlieren. Dadurch werden die Blätter oxidiert und nehmen eine kupferfarbene Farbe an. Anschließend werden die Blätter in einem Garraum getrocknet bis sie ganz welk und schwarz sind. Diesen Vorgang kann man bei einem Besuch auf einer Teeplantage selbst beobachten. Viele Teeplantage laden herzlich gerne Besucher ein.

 

Große Teeplantagen sind wie kleine Dörfer. Hier gibt es Unterkünfte, Gemüsegärten, Schulen, Tempel, Clubs, Geschäfte und sogar Krankenhäuser. Einige schöne nostalgische Bungalows wurden eigens für Besucher in komplett ausgestattete Gästehäuser umfunktioniert. Einige davon haben sogar einen Swimmingpool. Von hier aus hat man einen prächtigen Ausblick über die Plantage.

Kaum ein Besucher verlässt Sri Lanka ohne Tee oder Teezubehör. Praktisch überall kann man Tee, Teekannen, Teebüchsen, Teesiebe oder Teeeier kaufen.

 

 

Sri Lanka Teeplantage

Ayurveda Buddhismus Ceylon Tee
Bad
Kolonialzeit Strandparadies Sport und Abenteuer

 

Sril Lanka Kultur und Geschichte

Share and Enjoy!